EU-EFRE-beBerlin-Logo

Das FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum digitalisiert Schätze aus dem Archiv.

Bereits 2013-2015 digitalisierte das FHXB Museum einen großen Teil der Archivschätze. Das Vorhaben wurde mit Efre-Mitteln gefördert und

Im Rahmen eines Efre-Projektes konnten bereits 2013 bis 2015 fünf Sammlungen des FHXB Museums digitalisiert, beschrieben und zugänglich gemacht werden. Das Projekt trug den Namen DARCHIM und war eines von zehn Berliner Pilotprojekten.  weitere Pilotprojekte.

Die größte der Sammlungen zur Stadterneuerung und den sozialen Bewegungen der 1970er bis 1990er Jahren umfasst 3.200 Datensätze, basierend auf ca. 60.000 Digitalisaten. Durch eine Schenkung der S.T.E.R.N Gesellschaft für behutsame Stadterneuerung wurde diese Sammlung durch ca. 10.000 Fotografien ergänzt - die 2016 ebenfalls online zugänglich gemacht wurden. 

Zur Zeit wird der Nachlass von Jürgen Henschel digitalisiert. Der SEW-Pressefotograf zeichnete als Chronist mit der Kamera ein Bild des non-konformen West-Berlins in der Zeit vor dem Mauerfall. Die Sammlung soll Ende 2017 online zugänglich gemacht werden.

Die Sammlungen des FHXB Museums sind über das FHXB ARCHIV und die Internetplattformen museum digital, Deutsche Digitale Bibliothek und EUROPEANA zugänglich.

 

alle 8648 Dias sind digitalisiert!

ein Mitarbeiter des Scandienstes bringt die Dias zurück!

Ein großer Teil des S.T.E.R.N.-Fotoarchivs mit Motiven aus Kreuzberg von 1979 bis 1994 ist jetzt digitalisiert. In den letzten 6 Wochen befand sich unser Schatz mit 8648 Dias bei der Scanfirma Digital Service Center. 

Das Team hat all ihr Können eingesetzt und Dias gescannt und von Staub und Kratzern befreit.

Es dauert nicht mehr lang und diese faszinierende fotografische Dokumentation der Prozesse der Stadterneuerung wird online für Sie - in Farbe - zugänglich sein.

Alle Dias wurden nun wieder ins FHXB Museums zurückgebracht, wo wir nun mit der Erfassung fortfahren und die Digitalisate in die Datenbank hochladen.

 

 

 

 

 

Kategorie

Archiv