Kirk yama – vierzig Flicken

16. Mai bis 6. Juni 2004

Seit vierzig Jahren lebt Filiz Yüreklik in Berlin. An ihrem 60. Geburtstag präsentierte sie erstmalig in einer Ausstellung ihre Patchwork-Decken (türk.: kirk yama). Vierzig Decken – eine für jedes ihrer Jahre in Berlin - zeigen die Bandbreite ihrer phantasievollen Kreationen aus farbigen Stoffen. Häufig verbindet sie in Farbgebung und Komposition orientalische Mystik mit ostasiatischer Philosophie. Jede Decke hat einen Namen, z.B. »Atlantic« (Seide und Blau), »Alhambra« (Samt und Bordeaux), »Yin und Yan«, »Blumenlandschaft«, »Die Sonne« und »Yedi dagin cicegi – Die Blume von den sieben Bergen«. Um viele Decken ranken sich Geschichten, die in der Ausstellung dokumentiert werden. Und die einzelnen Flicken gehörten einmal zu besonderen Kleidungsstücken, die wiederum ihre Geschichte haben ...

die Künstlerin vor einer ihrer Kreationendrei verschieden farbige Deckeneine vorwiegend in grün und blau gehaltene Decke drei in orange- gelb gehaltene Exemplarevon rot/ schwarz zu blauweitere Ausstellungsstücke und Fotoaeinfarbig, gemischt mit Musternzwei weitere Decken in Rot- und Blautönendie Künstlerin hinter einer ihrer KreationenFeliz Yüreklik vor einem in Pastelltönen und schwarz gearbeitetem Ausstellungsstückdie Künstlerin neben einem ihrer WerkeFeliz Yüreklik