Öffnungszeiten

Wir empfehlen das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske.

Ausstellungen

Di–Do 12:00–18:00 Uhr
Fr–So 10:00–20:00 Uhr
Eintritt frei

Archiv

Di und Mi 10:00–16:00 Uhr
Do 12:00–18:00 Uhr

Anfahrt

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8), Bus M29, 140

So finden Sie uns:

https://goo.gl/maps/vu8x9AQBR762

Barrierefreiheit

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen der drei Etagen, zum Archiv und der Veranstaltungsetage. Ausstellungen im Glasturm sind nicht rohlstuhlgerecht. Eine barrierefreie Toilette befindet sich im Untergeschoss des Museums. Für die Nutzung können Sie einen Schlüssel im Buchladen des Museums (Hochparterre) entleihen.

Newsletter & Facebook

Möchten Sie unseren monatlichen Newsletter erhalten? Schicken Sie eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Bestellen“ an
veranstaltungenfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Besuchen Sie uns auf Facebook und Instagram!

Publikationen

Hier finden Sie eine Liste unserer Veröffentlichungen.

Kontakt

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
Fax +49 30 50 58 52 58
infofhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Logo FHXB-Museum

FHXB-Museum Friedrichshain Kreuzberg

Recent: Ungleiche Schwestern

Suche

Suche einblenden

Facebooklink

Logo Facebook

Intagramlink

Logo Instagram

Die Ausstellung zeigte das Panorama zweier Berliner Straßen, in denen Wohnen und Arbeiten traditionell eng miteinander verknüpft waren und sind. In der Nachkriegszeit erfuhren sie eine jeweils unterschiedliche Prägung im Ostteil und im Westteil Berlins, diesseits und jenseits der Spree. In der Oranienstraße leben mehr Menschen nicht-deutscher Herkunft, die Sanierung ist offiziell abgeschlossen. In der Boxhagener Straße befindet sich noch vieles im Umbruch, die Sanierung ist in vollem Gange. Seit Anfang 2001 liegen beide Straßen im frisch fusionierten Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Die "ungleichen Schwestern" sind Nachbarinnen geworden und nähern sich einander langsam. Ansichten einzelner Häuser, Selbstzeugnisse der Bewohner, dreidimensionale Blicke hinter die Fassaden, Ton- und Filmbeispiele dokumentieren das Alltagsleben in spannenden Facetten. Historische Fotos und Texte bieten anschauliche Informationen über die Geschichte der beiden Straßen.

Eine Ausstellung der ASUM GmbH in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Bezirksgeschichte und Museum des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg.


 
© FHXB-Museum