Opening Hours

Please wear an FFP2 mask or a medicinal mask.

Exhibitions

Tue–Thu 12:00–6:00 p.m.
Fri–Sun 10:00 a.m.–8:00 p.m.
Admission free

Archive

Tue and Wed 10:00 a.m.–4:00 p.m.
Thu 12:00–6:00 p.m.

How to find us

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8), Bus M29, 140

How to find us:

https://goo.gl/maps/vu8x9AQBR762

 

Accessibility

Wheelchair access to all exhibitions on three floors, the archive and the event floor. Exhibitions in the glass tower are not wheel chair accessible. An accessible restroom is located on the basement level of the museum. You can retrieve the restroom key from the museum's bookstore (mezzanine level).

Newsletter & Facebook

Do you want to receive our monthly newsletter? Send a short e-mail with the subject "Subscribe" to
veranstaltungenfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Visit us on Facebook and Instagram!

Publications

Here you will find a list of our publications

 

Contact

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
Fax +49 30 50 58 52 58
infofhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Logo FHXB-Museum

Suche

Suche einblenden

Facebooklink

Logo Facebook

Intagramlink

Logo Instagram

Unsichtbar gemachte Geschichten kollektiv sichtbar machen: Ein Anti-Denkmal Workshop für Eltern und Kinder

29. – 30. Oktober 2022 | am FHXB Musuem

Mit Daniela Medina Poch, Pablo Santacana López, Vitjitua Ndjiharine und Jorinde Splettstößer

 

Habt ihr jemals darüber nachgedacht, warum Menschen Denkmäler bauen?

Dieser Workshop bietet Eltern und Kindern (ab 7 Jahren) die Möglichkeit, sich künstlerisch mit Denkmälern im öffentlichen Raum auseinanderzusetzen. Durch künstlerische Interventionen wollen wir die koloniale Geschichte des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg sichtbar machen. Wir beschäftigen uns insbesondere mit einem nie gebauten Denkmal in Form eines Elefanten, das vor etwa 100 Jahren für den Bersarinplatz in Friedrichshain geplant war. Wieso sollte mitten in Berlin ein Elefant aus Stein stehen? Warum wurde er nie gebaut? Und was hat das Ganze mit der deutschen Kolonialgeschichte zu tun?

Während der zwei Tage werden wir diese Geschichte besser kennenlernen, den Platz besichtigen und ein eigenes Anti-Denkmal entwerfen. Die Ergebnisse wollen wir im November im FHXB Museum präsentieren.

 

Der Workshop ist Teil einer Reihe von künstlerischen Aktivierungen des Online-Archivs Kolonialismus Begegnen, das vom Friedrichshain-Kreuzberg Museum initiiert wurde. Dieses Archiv sammelt Spuren und Stimmen zur post/kolonialen Geschichte des Bezirks und zeigt, dass Kolonialismus weder ein historisches Ereignis noch ein akademisches Konzept ist, sondern vielmehr eine Machtstruktur, die unsere Gegenwart beeinflusst - eine Struktur, die wir gemeinsam verändern können.

 

Wer kann mitmachen?
Kindern (7+) mit Eltern

Wann?
Samstag, 29.10. 10 - 17 Uhr (mit Besuch am Bersarinplatz + Mittagspause)
Sonntag, 30.10. 10 - 17 Uhr (mit Mittagspause)

Anmeldung
Bitte meldet euch bis zum 18.10. unter antidenkmalworkshopgmail.REMOVE-THIS.com an.

Wo findet der Workshop statt?
In der Dachetage des FHXB Museums, Adalbertstr. 95A, 10999 Berlin

Wer gibt den Workshop?
Daniela Medina Poch (Künstlerin und Forscherin), Pablo Santacana López (Künstler und Forscher) mit Beiträgen von Vitjitua Ndjiharine(Künstlerin) und Jorinde Splettstößer (Kuratorin, FHXB Museum)

Sprache:
Deutsch und Englisch

OPEN CALL! Podcast-Workshop zu Refugee Protesten in Kreuzberg

5. bis 9 Dezember 2022

WIE PRODUZIERE ICH MEINEN EIGENEN PODCAST?

Bei unserem 4-tägigen Workshop geht es um Podcasts als Vermittlungsform von Geschichte(n) und Erinnerung im Stadtraum. Dabei lernen wir, wie Podcasts gemacht werden: Wie werden Interviews und Geräusche aufgenommen und wie werden die Aufnahmen schließlich zu einem Podcast zusammengeschnitten?
Um dies zu erproben, wollen wir uns inhaltlich mit der Besetzung des Oranienplatzes, (2012 bis 2014) und anderen Refugee-Protesten in Kreuzberg auseinandersetzen. Wir entscheiden gemeinsam in der Gruppe, ob wir in eine künstlerische oder journalistische Richtung gehen wollen.

 

WER WIR SIND:

Wir sind das FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum und arbeiten zu Geschichte(n) aus und in Friedrichshain-Kreuzberg.

Joel Vogel und Vincent Bababoutilabo (Vermittlung von Audiotechniken), Laura Voigt und Jorinde Splettstößer (Konzept und Organisation)

 

WER KANN MITMACHEN?

Wir suchen vorwiegend Menschen mit Fluchterfahrung im Alter von 18 bis 27 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos.

Es werden keine Vorkenntnisse benötigt!

 

WANN

Montag, 5. Dezember bis Freitag, 9. Oktober 2022

11:00 bis ca. 17.00

Donnerstag, 8. Dezember 2022: Möglichkeit, an Projekt frei zu arbeiten

 

WO

FHXB FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG MUSEUM

Adalbertstr. 95A, 10999 Berlin; U1/U3/U8 Kottbusser Tor

 

Es wird ein gemeinsames Mittagessen geben.

 

ANMELDUNG

Da die Plätze begrenzt sind, melde dich bitte per E-Mail bei Laura Voigt an: projekte@fhxb-museum.de

schulBUCHWERKSTATT – schoolBOOK Workshop in the Museum Printshop

The Neukölln schoolBOOK workshop (NEUKÖLLNERschulBUCHWERKSTATT), under the direction of the printmaker Miriam Zegrer and the author Henriette Dushe, has been regularly held in the historical printshop of the FHXB Museum since 2015, inviting children and youth from third grade and up to learn about historical and modern printmaking techniques. In the form of big and small projects, open workshop days and special days of action are used to showcase topics relevant for the museum, the district, and the city. On these days, participants can express themselves on the selected topics with their newly acquired artistic techniques. They work with linocut and xylography, etching and silk-screen, as well as typographical type-script in the shop and with the historical printing machinery of the museum.

This collaborative museum educational program in the printshop is financed by various sponsors, including the Berlin project fund for cultural education, the German museum association, or the Berlin cultural agents program. District funding is also a possibility.

Together with the schulBUCHWERKSTATT and the shop’s team of artists, schools and educational after-school/leisure facilities in all Berlin districts may apply for funding for school and extracurricular project ideas. Contact Miriam Zegrer for questions and more information: museumsdruckereigmail.REMOVE-THIS.com

The museum’s homepage as well as the museum’s newsletter provide information on upcoming free and open action days.

More information can be found here. An extensive collection of images and information about the current project Werft die Maschinen an! (Get those machines started!) can be viewed here