Öffnungszeiten

Ausstellungen

Di–Fr 12:00–18:00 Uhr
Sa–So 10:00–18:00 Uhr
Eintritt frei

Archiv

Di und Mi 10:00–16:00 Uhr
Do 12:00–18:00 Uhr

Büro

Di–Fr 9:00–15:00 Uhr

Anfahrt

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8), Bus M29, 140

So finden Sie uns:

https://goo.gl/maps/vu8x9AQBR762

Barrierefreiheit

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen, zum Archiv und der Veranstaltungsetage. Eine barrierefreie Toilette befindet sich im Untergeschoss des Museums.  Für die Nutzung können Sie einen Schlüssel im Buchladen des Museums (Hochparterre) entleihen.

Vermietung

Die Dachetage des Friedrichshain-Kreuzberg Museums kann für Seminare, Vorträge, Workshops und Filmvorführungen gemietet werden.

Anfragen bitte spätestens 4 Wochen vor dem Wunschtermin an Herrn Jansen:
Tel. +49 30 50 58 52 46 oder vermietungfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Nähere Informationen finden Sie hier

Publikationen

Hier finden Sie eine Liste unserer Veröffentlichungen.

Newsletter & Facebook

Möchten Sie unseren monatlichen Newsletter erhalten? Schicken Sie eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Bestellen“ an
veranstaltungenfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
Tel. +49 30 50 58 52 33
Fax +49 30 50 58 52 58
infofhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Logo FHXB-Museum

FHXB-Museum Friedrichshain Kreuzberg

Vermittlung: Workshops

Suche

Suche einblenden

schulBUCHWERKSTATT IN DER MUSEUMSDRUCKEREI

Seit September 2015 gastiert die NEUKÖLNNERschulBUCHWERKSTATT unter der Leitung der Druckgrafikerin Miriam Zegrer und der Autorin Henriette Dushe regelmäßig in der historischen Druckerei des FHXB-Museums, und lädt hier Kinder und Jugendliche ab Klassenstufe 3 ein, historische und moderne Verfahren der Drucktechnik kennen zu lernen. In Groß- und Kleinprojekten, an offenen Werkstatt- oder Aktionstagen werden Themen des Museums, des Bezirkes und der Stadt aufgegriffen, zu denen sich die Teilnehmer*innen mittels der erworbenen künstlerischen Techniken äußern können. Dabei wird mit Linol- und Holzschnitt, mit Radierung und Siebdruck sowie in Schreibwerkstätten mit dem typografischen Lettersatz und an den historischen Pressen der Museumsdruckerei gearbeitet.

Finanziert wird die kooperative museumspädagogische Arbeit in der Druckwerkstatt durch verschiedenen Förderer, u.a. durch den Berliner Projektfonds für kulturelle Bildung, durch den Deutschen Museumsbund oder dem Berliner Kulturagentenprogramm. Möglich sind auch bezirkliche Förderungen.

Angesprochen werden Schulen und pädagogische Freizeiteinrichtungen aller Berliner Bezirke, gemeinsam mit dem Künstlerteam der schulBUCHWERKSTATT und den Mitarbeiter*innen des Museums können Förderanträge für schulische und außerschulische Projektideen gestellt werden. Ansprechpartnerin für Fragen und Informationen ist Miriam Zegrer: zegrerdruckatelier.REMOVE-THIS.eu

Über offene, unentgeltliche Aktionstage informieren die Museumshomepage sowie unser Newsletter. 

Weitere Informationen sind unter www.schulbuchwerkstatt.druckatelier.eu zu finden.

DIE MASCHINEN LAUFEN WEITER: WILLKOMMEN BEI DER KINDERhandPRESSE!

Die historische Druckerei des FHXB-Museums erinnert an die Kreuzberger Zeitungstradition. Unweit des Museums befand sich das weltgrößte Zeitungsviertel, wo bis in die 40er Jahre des letzten Jahrhunderts unzählige Redaktionen, Druckereien und grafische Betriebe für Geschäftigkeit sorgten. Kinder von 8 bis 14 Jahren werden von Mai 2018 bis zum Frühjahr 2020 hierhin eingeladen, an den alten Maschinen das druckgrafische Handwerk zu erlernen und eine eigene Zeitung – die KINDERhandPRESSE – zu gestalten, die vom Leben im Kiez rund um das Kottbusser Tor berichtet. Dafür wird mit Linol- und Holzschnitt, mit Radierung, Siebdruck und Typografie, in Schreib- und Trickfilmworkshops gearbeitet.

Am 29. September 2018 werden von 14:00-18:00 Uhr die ersten beiden Ausgaben der KINDERhandPRESSE „Geister in Kreuzberg“ und „Was ist Familie heute – 12 Beispiele aus Kreuzberg“ ausgestellt. Gleichzeitig sind kleine und große Besucher*innen eingeladen, sich selbst im Linolschitt, an den Handlettersätzen und den alten Pressen der Druckerei auszuprobieren.

Die KINDERhandPRESSE ist ein Projekt der NEUKÖLLNERschulBUCHWERKSTATT in Kooperation mit FHXB-Museum.

Die Kinderhandpresse Nr. 1 "Geister in Kreuzberg" ist mit Kindern aus dem Schülerhaus Kotti entstanden: 


 
© FHXB-Museum