Opening Hours

Exhibitions

Tue–Fr 12:00–6:00 p.m.
Sat–Sun 10:00 a.m.–6:00 p.m.
Admission free

Archive

Tue and Wed 10:00 a.m.–4:00 p.m.
Thu 12:00–6:00 p.m.

Office

Tue–Fr 9:00 a.m.–3:00 p.m.

How to find us

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8), Bus M29, 140

How to find us:

https://goo.gl/maps/vu8x9AQBR762

 

Accessibility

Wheelchair access to all exhibitions, the archive and the event floor. An accessible restroom is located on the basement level of the museum. You can retrieve the restroom key from the museum's bookstore (mezzanine level).

Rental Space

The top floor of the Friedrichshain-Kreuzberg Museum can be rented for seminars, presentations, workshops, and film screenings.

Requests should be sent to Mr. Jansen no later than 4 weeks before the desired date:
Tel. 030 50 58 52 46 or vermietungfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

More information can be found here.

 

Publications

Here you will find a list of our publications

 

Newsletter & Facebook

Do you want to receive our monthly newsletter? Send a short e-mail with the subject "Subscribe" to
veranstaltungenfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Visit us on Facebook!

Contact

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
Tel. +49 30 50 58 52 33
Fax +49 30 50 58 52 58
infofhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Logo FHXB-Museum

Suche

Suche einblenden

GUESTures | GOSTIkulacije

Ein Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Workshop-Raum von Margareta Kern

Laufzeit 17. Mai – 21. Juli 2019

Eröffnung: Donnerstag, 16. Mai 2019

Mit dem Ausstellungsprojekt "GUESTures | GOSTIkulacije" hat Margareta Kern ein Archiv über Erinnerungen an die Migration geschaffen. Hierfür hat sie ab dem Jahr 2009 Interviews in Berlin geführt, in deren Mittelpunkt Erzählungen von Frauen stehen, die seit den späten 1960er Jahren als Arbeitsmigrantinnen aus dem ehemaligen sozialistischen Jugoslawien nach West-Berlin gekommen sind.

Einige Interviewausschnitte werden für die Ausstellung projiziert und können von Besucher*innen ausgetauscht werden. Es entsteht ein Ausstellungsraum, in dem Workshops in Zusammenarbeit mit Vereinen und Netzwerken des Bezirks stattfinden, um weitere Erinnerungen von ehemaligen Migrantinnen zu sammeln. Die Ausstellung wird dadurch zu einem offenen Archiv, in dem auch historische Bilder aus den Privatarchiven der interviewten Personen zu sehen sind. Zudem hat Margareta Kern eine zwei-Kanal-Videoarbeit geschaffen; es handelt sich um eine Reinszenierung von Interviews mit drei Frauen, die von der Schauspielerin Adna Sablych interpretiert werden. Schließlich wird der Raum mit einer Projektion aus Filmfragmenten eines Staatstreffens zwischen Josip Broz Tito und Willy Brandt im Jahr 1973 ergänzt, bei dem u.a. Brandt eine Zeder in Belgrad pflanzte.