© X-MAP  FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum  11.08.2020 12:28

Digitalisierungsprojekte im FHXB Museum

Das FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum konnte in den Jahren 2013 bis 2015 durch die Förderung aus EFRE-Mitteln ein erstes Digitalisierungsprojekt durchführen, in dem fünf verschiedene Sammlungen des Archivs digitalisiert und online gestellt wurden.

Die größte dieser Sammlungen ist die zu „Stadterneuerung und sozialen Bewegungen in Kreuzberg in den 1970er bis 1990er Jahren“, zu der ein großes Konvolut mit Broschüren, Gutachten und Berichten von Architekten und Stadtplanern, die im Zusammenhang mit der Internationalen Bauausstellung (Altbau-IBA) entstanden sind, gehört. Dokumente zu Bürgerbeteiligungsprojekten, Flugschriften, Plakate und Stadtteilzeitschriften sind ein weiterer wesentlicher Teil der Sammlung. Es wurden darüber hinaus Sammlungsbestände zur Migration nach Friedrichshain und Kreuzberg, eine Sammlung aus einem Ausstellungsprojekt zur Geschichte der Juden in Kreuzberg, ein Konvolut zum Künstlerkreis „Kreuzberger Boheme“ sowie eine Sammlung von Scrapbooks aus der DDR-Zeit in Friedrichshain digitalisiert.

Im Sommer 2015 erhielt das Museum in der Folge von der Gesellschaft S.T.E.R.N eine Sammlung zur Stadtsanierung mit Fotografien aus der gleichen Zeit, die die vorhandenen Dokumente ergänzt. Diese Schenkung umfasste 370 Journal-Boxen mit je 24 gerahmten Kleinbilddias im Format 24 x 36 mm und eine Kartothek, bestehend aus acht Kästen mit insgesamt 1.296 aufgeklebten SW-Fotografien – insgesamt fast 10.000 Fotografien. Die Sammlung zeigt die Entwicklung des Sanierungsgebietes in Berlin-Kreuzberg vor, während und nach der Stadtsanierung und -erneuerung von den späten 1970er Jahren bis in die frühen 1990er Jahre. Sie konnte durch eine Förderung der Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten digitalisiert und zugänglich gemacht werden.

Neben dem Zugang über die Landing Page des FHXB Museums sind die Digitalisate auch auf den Portalen museum-digital, bei der Deutschen Digitalen Bibliothek und bei EUROPEANA zu finden.

Logos der Förderer