Öffnungszeiten

Ausstellungen

Di–Fr 12:00–18:00 Uhr
Sa–So 10:00–18:00 Uhr
Eintritt frei

Archiv

Di und Mi 10:00–16:00 Uhr
Do 12:00–18:00 Uhr

Büro

Di–Fr 9:00–15:00 Uhr

Anfahrt

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8), Bus M29, 140

So finden Sie uns:

https://goo.gl/maps/vu8x9AQBR762

Barrierefreiheit

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen, zum Archiv und der Veranstaltungsetage. Eine barrierefreie Toilette befindet sich im Untergeschoss des Museums.  Für die Nutzung können Sie einen Schlüssel im Buchladen des Museums (Hochparterre) entleihen.

Vermietung

Die Dachetage des Friedrichshain-Kreuzberg Museums kann für Seminare, Vorträge, Workshops und Filmvorführungen gemietet werden.

Anfragen bitte spätestens 4 Wochen vor dem Wunschtermin an Herrn Jansen:
Tel. +49 30 50 58 52 46 oder vermietungfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Nähere Informationen finden Sie hier

Publikationen

Hier finden Sie eine Liste unserer Veröffentlichungen.

Newsletter & Facebook

Möchten Sie unseren monatlichen Newsletter erhalten? Schicken Sie eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Bestellen“ an
veranstaltungenfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
Tel. +49 30 50 58 52 33
Fax +49 30 50 58 52 58
infofhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Logo FHXB-Museum

Suche

Suche einblenden

Lange Nacht der Museen im FHXB Museum

Samstag, 25. August 2018

Museumsprogramm

18:00 bis 00:00 Uhr 
Jürgen Henschel und das linke Kreuzberg der 1970er und 1980er Jahre
Lichtbildshow an der Hauswand des FHXB Museums

20:00 Uhr
In Kreuzberg spielt die Musik
Führung durch die Sonderausstellung 
Hans W. Korfmann, Herausgeber der Kreuzberger Chronik, führt persönlich durch die aktuelle Ausstellung im FHXB Museum und ergänzt die Geschichte des bekannten Berliner Kiezblattes um einige Anekdoten. "In Kreuzberg spielt die Musik" ist eine Hommage an die Musikszene des Viertels mit Porträts von Musiker*innen unter anderem der Fotografen Wolgang Krolow, Michael Hughes und Holger Groß.

21:00 Uhr 
Über den Alltag im Museum
Die Museumsleiterin Natalie Bayer berichtet über das Museumsprogramm ab Herbst 2018. Außerdem gibt sie Einblicke, wie das FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum hinter den Kulissen arbeitet.

18:00 und 22:00 Uhr 
Geschichte wird gemacht. Abriss und Aufbruch am Kottbusser Tor
Expressführung durch die Dauerausstellung in der 1. Etage
Trümmer, Wiederaufbau, Abriss der Altbauten, Hausbesetzungen, Gentrifizierung. Die Gegend rund um das Kottbusser Tor ist das Ergebnis eines zähen Ringens für eine lebenswerte Innenstadt – ein Prozess, der noch nicht abgeschlossen ist. Unsere Dauerausstellung wurde 2001 bis 2003 von über 60 Kreuzberger*innen sämtlicher sozialer Milieus partizipativ gestaltet.

19:00 und 23:00 Uhr
Ortsgespräche
Expressführung durch die Dauerausstellung in der 3. Etage
Die Ausstellung "ortsgespräche" entstand 2012 als partizipatives Projekt mit Bewohner*innen aus Friedrichshain-Kreuzberg. Die Ausstellung zeigt, dass Stadtgeschichte immer auch Migrationsgeschichte ist und macht die Bedeutung der Migration für die Stadt und ihre Orte sichtbar.

 

Kieztouren durch Kreuzberg und Neukölln 

Bus K4 um 18.30 | 21.30 | ca. 2,5 Std.

Kreuzberg und Neukölln sind angesagt, gelten aber auch als Brennpunktbezirke. Die Tour zeigt ihren Wandel. Es geht zum Tempelhofer Feld, einst Flughafen, heute Freizeittreff, zum Karstadt-Gebäude am Hermannplatz – das erste Kaufhaus Europas mit eigenem U-Bahn-Eingang. Vorbei an der Hufeisensiedlung wird der Gutshof Britz mit Museum Neukölln und Schloss Britz angesteuert. Es geht weiter zum Oranienplatz nach Kreuzberg, wo die Bezirksgeschichte seit der Zuwanderung türkischer Arbeitsmigrant*innen in den 60-er Jahren diskutiert wird. Diesem Thema widmet sich auch unser Museum mit der Ausstellung „Protestbewegung und Stadtsanierung in Kreuzberg SO 36“, an dem der Bus abschließend hält.

Abfahrt am Kulturforum.

Tickets und weitere Informationen finden Sie hier

Offene Druckwerkstatt und Präsentation der KINDERhandPRESSE

Samstag, 29. September 2018, 14:00 bis 18:00 Uhr

Die historische Druckerei des FHXB-Museums erinnert an die Kreuzberger Zeitungstradition. Unweit des Museums befand sich das weltgrößte Zeitungsviertel, wo bis in die 40er Jahre des letzten Jahrhunderts unzählige Redaktionen, Druckereien und grafische Betriebe für Geschäftigkeit sorgten. Kinder von 8 bis 14 Jahren werden von Mai 2018 bis zum Frühjahr 2020 hierhin eingeladen, an den alten Maschinen das druckgrafische Handwerk zu erlernen und eine eigene Zeitung – die KINDERhandPRESSE – zu gestalten, die vom Leben im Kiez rund um das Kottbusser Tor berichtet. Dafür wird mit Linol- und Holzschnitt, mit Radierung, Siebdruck und Typografie, in Schreib- und Trickfilmworkshops gearbeitet.

Am 29. September 2018 werden von 14:00-18:00 Uhr die ersten beiden Ausgaben der KINDERhandPRESSE „Geister in Kreuzberg“ und „Was ist Familie heute – 12 Beispiele aus Kreuzberg“ ausgestellt. Gleichzeitig sind kleine und große Besucher*innen eingeladen, sich selbst im Linolschitt, an den Handlettersätzen und den alten Pressen der Druckerei auszuprobieren.

Die KINDERhandPRESSE ist ein Projekt der NEUKÖLLNERschulBUCHWERKSTATT in Kooperation mit FHXB-Museum.