Öffnungszeiten

Ausstellungen

Di–Fr 12:00–18:00 Uhr
Sa–So 10:00–18:00 Uhr
Eintritt frei

Archiv

Di und Mi 10:00–16:00 Uhr
Do 12:00–18:00 Uhr

Büro

Di–Fr 9:00–15:00 Uhr

Anfahrt

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8), Bus M29, 140

So finden Sie uns:

https://goo.gl/maps/vu8x9AQBR762

Barrierefreiheit

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen, zum Archiv und der Veranstaltungsetage. Eine barrierefreie Toilette befindet sich im Untergeschoss des Museums.  Für die Nutzung können Sie einen Schlüssel im Buchladen des Museums (Hochparterre) entleihen.

Vermietung

Die Dachetage des Friedrichshain-Kreuzberg Museums kann für Seminare, Vorträge, Workshops und Filmvorführungen gemietet werden.

Anfragen bitte spätestens 4 Wochen vor dem Wunschtermin an Herrn Jansen:
Tel. +49 30 50 58 52 46 oder vermietungfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Nähere Informationen finden Sie hier

Publikationen

Hier finden Sie eine Liste unserer Veröffentlichungen.

Newsletter & Facebook

Möchten Sie unseren monatlichen Newsletter erhalten? Schicken Sie eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Bestellen“ an
veranstaltungenfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
Tel. +49 30 50 58 52 33
Fax +49 30 50 58 52 58
infofhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Logo FHXB-Museum

Suche

Suche einblenden

Blog

Sammlung IBA

19. Februar 2015 - Digitalisierungsprojekte

E.H. und Jana Braun

Die Digitalisierung, Sichtung und Sortierung der Sammlung IBA ist fast abgeschlossen. Die Sammlung enthält Studien, Berichte zu Planungen, zur Bürgerbeteiligung zu städtebaulichen Wettbewerben in Berlin Kreuzberg, die im Kontext der Internationalen Bauausstellung (IBA) Berlin in den 1980er Jahren entstanden sind. Sie ist dem Friedrichshain-Kreuzberg Museum von der Firma S.T.E.R.N. mbH, der Nachfolgegesellschaft der IBA GmbH überlassen worden. Sie enthält hauptsächlich die Arbeiten, die sich mit Stadterneuerungsmaßnahmen im Sanierungsgebiet um das Kottbusser Tor und im Wohngebiet SO 36 befassen. 

1978 wurde die IBA GmbH auf der Grundlage eines Beschlusses des West-Berliner Abgeordnetenhaus gegründet. Eine behutsame Stadterneuerung und die Rekonstruktion der Stadt waren die Themenfelder der IBA, durch die ein Paradigmenwechsel in Planung, Architektur und Städtebau eingeleitet wurde. Im Wirkungsbereich der IBA wurden bauliche Experimente in Bereichen wie ökologisches Bauen, Umnutzung von Gebäuden, neue Wohnformen, Umgestaltung von Straßen, Plätzen und Grünflächen und einiges mehr gewagt. 

Als nächstes folgt der Upload der PDFs in die Datenbank.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

2014 (28)

Dezember (3) November (3) Oktober (4) September (3) August (2) Mai (4) April (1) März (3) Februar (3) Januar (2)