Öffnungszeiten

Ausstellungen

Di–Fr 12:00–18:00 Uhr
Sa–So 10:00–18:00 Uhr
Eintritt frei

Archiv

Di und Mi 10:00–16:00 Uhr
Do 12:00–18:00 Uhr

Büro

Di–Fr 9:00–15:00 Uhr

Anfahrt

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8), Bus M29, 140

So finden Sie uns:

https://goo.gl/maps/vu8x9AQBR762

Barrierefreiheit

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen, zum Archiv und der Veranstaltungsetage. Eine barrierefreie Toilette befindet sich im Untergeschoss des Museums.  Für die Nutzung können Sie einen Schlüssel im Buchladen des Museums (Hochparterre) entleihen.

Vermietung

Die Dachetage des Friedrichshain-Kreuzberg Museums kann für Seminare, Vorträge, Workshops und Filmvorführungen gemietet werden.

Anfragen bitte spätestens 4 Wochen vor dem Wunschtermin an Herrn Jansen:
Tel. +49 30 50 58 52 46 oder vermietungfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Nähere Informationen finden Sie hier

Publikationen

Hier finden Sie eine Liste unserer Veröffentlichungen.

Newsletter & Facebook

Möchten Sie unseren monatlichen Newsletter erhalten? Schicken Sie eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Bestellen“ an
veranstaltungenfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
Tel. +49 30 50 58 52 33
Fax +49 30 50 58 52 58
infofhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Logo FHXB-Museum

Suche

Suche einblenden

Blog

Archivtreffen der Bezirksmuseen

19. Januar 2015 - Digitalisierungsprojekte

Jana Braun

Regelmäßig treffen sich die Archivmitarbeiter*innen der Berliner Bezirksmuseen zum Erfahrungsaustausch – dieses Mal am 15. Januar im FHXB Museum.

Der Schwerpunkt dieses Jour Fixes lag diesmal auf den Erfahrungen mit Digitalisierungsprojekten. Wir nutzen die Gelegenheit ausführlich über unser Projekt "DARCHIM" zu berichten. Bisher hatte keines der Berliner Regionalmuseen Gelegenheit seine "Schätze" in diesem Umfang digital der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zwar sind einige Bezirksmuseen, wie das Stadtgeschichtliche Museum Spandau und das Museum Pankow mit kleinen Beständen bei "museum digital" vertreten – größtenteils wird jedoch bisher nur zur Langzeitarchivierung und Bestandsbewahrung sowie zum besseren Zugang für die Nutzerinnen und Nutzer vor Ort digitalisiert. Dies liegt entweder am fehlenden Personal oder an der fehlenden Technik.

Als Pilotprojekt, welches mit Efre-Fördermittel realisiert wird, hoffen wir, dass wir durch unsere Erfahrungen auch für die anderen regionalen Museen Vorbild sein können.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

2014 (28)

Dezember (3) November (3) Oktober (4) September (3) August (2) Mai (4) April (1) März (3) Februar (3) Januar (2)