Öffnungszeiten

Ausstellungen

Di–Fr 12:00–18:00 Uhr
Sa–So 10:00–18:00 Uhr
Eintritt frei

Archiv

Di und Mi 10:00–16:00 Uhr
Do 12:00–18:00 Uhr

Büro

Di–Fr 9:00–15:00 Uhr

Anfahrt

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
U-Bahn Kottbusser Tor (U1, U8), Bus M29, 140

So finden Sie uns:

https://goo.gl/maps/vu8x9AQBR762

Barrierefreiheit

Rollstuhlgerechter Zugang zu allen Ausstellungen, zum Archiv und der Veranstaltungsetage. Eine barrierefreie Toilette befindet sich im Untergeschoss des Museums.  Für die Nutzung können Sie einen Schlüssel im Buchladen des Museums (Hochparterre) entleihen.

Vermietung

Die Dachetage des Friedrichshain-Kreuzberg Museums kann für Seminare, Vorträge, Workshops und Filmvorführungen gemietet werden.

Anfragen bitte spätestens 4 Wochen vor dem Wunschtermin an Herrn Jansen:
Tel. +49 30 50 58 52 46 oder vermietungfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Nähere Informationen finden Sie hier

Publikationen

Hier finden Sie eine Liste unserer Veröffentlichungen.

Newsletter & Facebook

Möchten Sie unseren monatlichen Newsletter erhalten? Schicken Sie eine kurze E-Mail mit dem Betreff „Bestellen“ an
veranstaltungenfhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Fachbereich Kultur und Geschichte

FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum
Adalbertstraße 95A
10999 Berlin-Kreuzberg
Tel. +49 30 50 58 52 33
Fax +49 30 50 58 52 58
infofhxb-museum.REMOVE-THIS.de

Logo FHXB-Museum

Suche

Suche einblenden

Blog

2014 – das Jahr des Archivs!

16. Januar 2014 - Digitalisierungsprojekte

Ulrike Treziak

Das Jahr 2014 sowie auch das Jahr 2015 werden im FHXB Museum ganz im Zeichen der Digitalisierung einzelner Sammlungen und Konvolute unseres Archivs stehen. Die Förderzusage zu einem Antrag auf EFRE-Mittel für die "Digitalisierung und IT-Anwendungen von Einrichtungen der Informationsversorgung" im Rahmen der innovativen Ansätze des "Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)" ist heute eingegangen. Die Mittel sind für die Digitalisierung der "Schätze" in kleineren Archiven vorgesehen.

Bei uns ist das vor allem eine umfangreiche Sammlung zur Stadtsanierung und Protestbewegung in den 1970er und 1980er Jahren in Kreuzberg. Es werden aber auch Sammlungsbestände zur Migration nach Friedrichshain und Kreuzberg, eine Sammlung aus einem Ausstellungsprojekt zur Geschichte der Juden in Kreuzberg, ein Konvolut zum Künstlerkreis "Kreuzberger Bohème" sowie eine Sammlung von Fotos und Dokumenten aus der DDR-Zeit in Friedrichshain einbezogen. Die Bestände sollen erschlossen, strukturiert, digitalisiert und mit dem computergestützen Archivierungssystem des Museums erfasst werden. Ergebnis des Projekts soll sein, diese Daten über die europäische digitale Bibliothek EUROPEANA weltweit zugänglich zu machen. Damit sollen unsere "Schätze" einer breiten Öffentlichkeit für die Nutzung zugänglich gemacht und für zukünftige Generationen gesichert werden. Wir werden diese Sammlungen in der Zukunft einzeln hier vorstellen.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

2014 (28)

Dezember (3) November (3) Oktober (4) September (3) August (2) Mai (4) April (1) März (3) Februar (3) Januar (2)