Fotoausstellung Lotti Nass

17. Mai bis 12. Juli 2009

Damals in Kreuzberg - Lotti Nass

Dresdener Straße, 1980
Lotti Nass: Dresdener Straße, 1980
Kreuzung Adalbert-/Naunynstraße, 1980
Lotti Nass: Kreuzung Adalbert-/Naunynstraße, 1980
Leuschnerdamm, 1988
Lotti Nass: Leuschnerdamm, 1988

Damals schien die Zeit stehen geblieben zu sein. Das Thema Stadterneuerung war gerade erst im Kommen, aber die Sanierungsvorhaben noch nicht in die Tat umgesetzt, als die Fotografin Lotti Nass 1979 in den Straßen von SO 36 zu fotografieren begann. Später folgten Portrait- und Innenaufnahmen. Und auch der Mauerfall wurde Thema ihrer Fotografie.

Eine erste Ausstellung ihrer Kreuzberger Fotografien gab es 1983 in der Galerie Buschgraben in Zehlendorf, die von dem Lyriker Peter Huckauf folgendermaßen kommentiert wurde:
„Lotti Nass, eine junge Fotografin, lebt in Kreuzberg. Sie kennt die Szenerie um die Aus-, Ein- und Umsteige Kottbusser Tor. Mit ihrer Kamera geht sie durch Kreuzbergs Straßen und sieht mehr als nur übliches Schwarz-Weiß. […] Kreuzberg beherbergt jenen Geist, dem die Schwere abhanden gekommen zu sein scheint, und sei es durch das Schnattern einer Gruppe von Gänsen, die die östlichste Ecke von West-Berlins Stadtlandschaft belebt […].“